Vier Monate kein neuer Artikel, dafür zwei schmucke Fehlermeldungen: So begrüßte meine alte Homepage ihre nicht gerade zahlreichen Besucher. Die Versionsnummer der Software hinkte um mehrere Ziffern hinter der aktuellen her, ein zeitraubendes Update in vielen Schritten mit ewiger Hochladerei von Dateien wäre mal wieder an der Zeit gewesen. Noch dazu war das Design nicht mehr zeitgemäß, weil ich mein Spark Limited in der rot-schwarzen Farbgebung schon im Hebrst verkauft hatte. Daher habe ich mich zu einem Neuanfang entschlossenund das Ergebnis seht Ihr nun vor Euch – ich hoffe es gefällt! Für das „Wieso weshalb warum“ möchte ich etwas weiter ausholen und mit einem kleinen Rückblick auf die Vergangenheit meiner bescheidenen Webpräsenz anfangen.

Nach den ersten Gehversuchen mit handgeschriebenem HTML sah die erste Version meiner Seite (08.08.2006 – 12.03.2008) kurz vor ihrem Abschalten so aus:

Für jeden Artikel mussten zwei bis drei HMTL-Dateien angepasst und auf den Server hochgeladen werden. Bilder musste ich ebenfalls von Hand hochladen und verlinken, daher musste ich Thumbnails vorher selbst erstellen. Das macht natürlich auf Dauer keinen Spaß. Ganz nebenbei passte auch die Farbkombination gar nicht zum neuen Bike.

Daher investierte ich ein wenig Geld und ziemlich viel Zeit in Serverspeicherplatz und ein modernes Content-Management-System, um Version 2 meiner Seite (12.03.2008 – 11.01.2010) an den Start zu bringen:

Das vereinfachte das Veröffentlichen enorm. Leider wollte die Bildergalerie nie so richtig und nachdem ich bei einem missglückten Update aus Versehen alle Bilder gelöscht hatte, waren viele Artikel nicht mehr wirklich interessant. Viele Funktionen des CMS waren zwar gut und schön, so richtig genutzt wurden sie dennoch nicht. Da ich keine kommerziellen Absichten verfolge, hielten sich meine Bemühungen ein Forum mit Leben zu füllen in Grenzen. Auf Grund des Umfangs der Software gestalteten sich Updates immer sehr zeitaufwändig, der Wartungsaufwand wurde im Vergleich zum Nutzen einfach zu groß.

Der Aufbau der Seite in seiner letzten Fassung zwang mich dazu, dass Artikel immer recht lang sein musste, damit das Design nicht gestört wurde. Kurze Artikel mit wenigen Zeilen verbaten sich also aus optischen Gründen, für lange Artikel fehlten meist Themen, Zeit und Lust.

Als ich vorgestern mal wieder auf meiner Seite vorbeisurfte, was ich zugegebenermaßen schon eine ganze Weile nicht mehr getan hatte und an das Anpassen der Farbgebung an mein neues Bike, das Update über mehrere Versionsnummern und die anderen genannten Probleme dachte, beschloss ich kurzerhand WordPress zu installieren und auszuprobieren.

Nach etwas Rumpfuschen in der CSS und einem geänderten Header gefiel mir das schlichte Standard-Template ziemlich gut. Die Carbonfolie ist aus dem gleichen Bild wie im alten Header, der Font des Logos ist Saturn Plus, was ich auch auf meinem Handy als Schriftart nutze. Nicht nur der Header fällt schlichter aus als der alte, auch die Farbgebung ist simpler und verrät, wie mein neues Bike aussehen wird: Viel Schwarz, ein bisschen Weiß und die obligatorischen Bronze-Töne des Harteloxals, das man an Standrohren, Dämpferkolben sowie einigen anderen Teilen findet.

Sowieso erkältet und nicht gewillt, mein Zimmer zu verlassen, habe ich dann gestern und heute alle alten Artikel, die mir einigermaßen lesenswert erschienen (immerhin 48 an der Zahl) von Hand per Copy&Paste übertragen. Weil der Bedienkomfort um einiges höher ist als beim alten System, habe ich auch die Bilder wieder eingefügt, die verloren gegangen waren und hier und da sogar welche, die ich bisher noch nicht hochgeladen hatte. Durchblättern lohnt sich also!

Gleich im Anschluss schreibe ich noch den sechsten Teil der Bikeografie, um auf die letzten drei Jahre mit dem Spark Limited zurückzublicken und Euch mit neuem Lesestoff zu versorgen. In der nächsten Zeit werde ich sicherlich noch das ein oder andere WordPress-Plugin ausprobieren, aber im wesentlichen bin ich ganz zufrieden mit dem jetzigen Zustand.

3 Kommentare zu “Jetzt auch in Schwarz-Weiß!

  1. Glückwunsch!! Da ist dir ein guter Einstieg in WordPress gelungen. Auf jeden Fall eine Verbesserung zum alten CMS und vom Design sowieso.
    Wenn du Hilfe brauchst (aber so wie ich dich kenne, eher nicht) kannst mir gerne schreiben, bin relativ fit in WordPress.
    Bis dann, Grüsse

  2. ja, das schreiben macht jetzt so viel weniger arbeit, vor allem bilder oder dateien anhängen… und grade das macht ja artikel erst interessant.

    ich komm gerne auf dein angebot zurück, wenn mal irgendwas nicht so klappt wie ich mir das vorstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Please leave these two fields as-is: