Die Gabeln von Rock Shox mit 32mm-Standrohren sind wahre Dauerläufer. Reba, Revelation und Pike funktionieren mit minimaler Pflege auch nach zehn Jahren noch, die Service-Kits und Staubabstreifer sind immer noch erhältlich. Leider gibt es die Druckstufendämpfer nicht mehr, also was tun wenn man zwischen Fernbedienung und Lockout an der Gabelkrone wechseln will oder die Motion Control doch mal den Geist aufgibt?

Um welche Gabeln geht es?

  • Reba 2005-2008
  • Relevation 130mm 2005-2008
  • Pike 2005-2010 und Revelation 140mm 2009 (baugleich)

Zur Unterscheidung: Diese Gabeln hatten alle noch die IS2000-Bremsaufnahme und glatte Tauchrohre, also keine Verstärkungsknubbel über den Buchsen (Power Bulges).

Welche Dämpfer wurden dort ursprünglich verbaut?

  • 11.4308.858.000 Reba/Pike/Revelation Compression Damper External Gate Non-Remote
  • 11.4308.857.000 Reba/Pike/Revelation Compression Damper External Gate Remote
  • 11.4012.989.000 Reba/Pike/Revelation Compression Damper, Internal Gate, Non-Remote
  • 11.4012.990.000 Reba/Pike/Revelation Compression Damper, Internal Gate, Remote
WP_20160507_16_20_16_Pro
Alte Motion Control aus Reba, Revelation, Pike

Fernbedienung (Remote) und Lockout an der Krone (Non-Remote) erklären sich von selbst, External oder Internal Gate bedeutet dass die Auslöseschwelle bei blockierter Gabel (auch Floodgate oder Treshold genannt) entweder über einen externen Drehknopf oder nach Abziehen eines Abdeckstopfens intern mittels 2,5mm-Inbus verstellt werden kann. Leider gibt es keinen der vier Dämpfer mehr neu zu kaufen.

Mögliche Ersatzteilspender

Das Gewinde der Topcap hat Rock Shox dankenswerterweise beibehalten, von daher muss man auf der Suche nach einem passenden Druckstufendämpfer in erster Linie nach dem Standrohr-Innendurchmesser schauen. Dieser beträgt bei den oben genannten Gabeln 27,8mm und damit kommen folgende neuere Baureihen als Ersatzteilspender in Frage:

  • Reba 2009-2011
  • SID A 2008-2014
  • Revelation A 2010-2016
WP_20160507_16_16_27_Pro
Neue Motion Control DNA

Weitere Stolpersteine

Grundsätzlich müssen Druckstufe und Zugstufe miteinander harmonieren. Deswegen weist Rock Shox explizit darauf hin, dass neuere Rapid Recovery Zugstufen nicht mit alten Druckstufen kombiniert werden dürfen und umgekehrt. Das betrifft bei den möglichen Ersatzteilspendern aber nur die Revelation A als RCT3 ab A3 / 2014, meide also deren Druckstufe auch wenn die Einheit von den Abmaßen her passen würde.

Für die Motion Control, Black Box Motion Control und Motion Control DNA vor Rapid Recovery konnte ich solche Einschränkungen nicht finden, daher gehe ich davon aus dass es passt.

Bei Gabeln mit Lockout stellt sich die Frage, ob du einen vorhandenen Poploc oder Pushloc bis 2012 weiterverwenden willst. Dann musst du darauf achten, dass die Druckstufe ausgewiesen ist als eine mit 17mm Kabelzug. Diese schließen auf Kabelzug. Ab 2013 wurde eine neue Variante eingeführt die auf Kabelzug öffnet und nur 10mm Kabelzug hat, dazu passen dann die Pushloc ab 2013 und der Oneloc.

Einbau

24er Nuss oder Maulschlüssel, alte Einheit raus, Öl nachfüllen, neue Einheit rein. Eventuell müssen die Einstellknöpfe oder Seilscheibe zur (De)Montage abgeschraubt werden, aber ansonsten ist es wirklich genauso schnell gemacht wie beschrieben.

Die richtige Ölmenge

Ich habe mich für die Motion Control DNA 11.4015.544.110 aus der Revelation RLT entschieden, da sie für rund 60 Euro zu haben und damit deutlich günstiger als die RCT3 ist. Die einfache Einheit aus der RL ist genauso teuer, sonst hätte ich für mein altes Spark wohl auf diese zurückgegriffen. Der Längenunterschied zur alten Motion Control ist im direkten Vergleich doch recht eindeutig.

WP_20160507_16_19_32_Pro
Vergleich alt und neu

Die Längendifferenz beträgt etwa 4,9cm. Der Akademiker berechnet nun aus den 27,8mm Innendurchmesser des Rohres ein Volumen von ca. 6ml pro cm Länge und füllt demnach 30ml Öl nach, um dann festzustellen dass die Gabel nur noch 3cm weit einfedern kann. Die alte Motion Control stand also viel weiter im Öl als dies bei der neuen nötig und möglich ist. Folgende Faustregeln daher bitte beim Experimentieren mit dem Ölstand berücksichtigen:

  • Federt die Gabel im blockierten Zustand noch x cm ein, dann (x-0,5) mal 6ml Öl nachfüllen (5mm Einfedern ist bei Rock Shox normal)
  • Wenn die Gabel sich nicht ganz einfedern lässt (Luft ablassen!), ist zuviel Öl drin

Ich habe auf gut Glück wieder 15ml entfernt, bin also bei 15ml mehr als die ursprüngliche Menge und damit steht die Druckstufe etwas im Öl, blockiert direkt und die Gabel kann trotzdem komplett einfedern. Achtung, bei der Revelation und Pike könnte noch weniger Ölzugabe nötig sein. Das beim Einfedern verdrängte Ölvolumen ist bei mehr Federweg natürlich größer und muss irgendwo hin.

Was bringt es?

Die Gewichtsersparnis der Einheit von knapp über 30g wird durch mehr Öl etwa zur Hälfte aufgefressen, ist also eher unwichtig. In der Theorie sollte die Gabel etwas höher im Federweg stehen und weniger durchsacken, dazu kann ich aber noch nichts sagen – der Fahrtest steht noch aus da diese Zeilen im Gegensatz zu sonstigen Gepflogenheiten nicht Jahre, sondern nur Stunden nach dem Umbau geschrieben wurden.

Im Falle eines Defekts oder wenn zwischen Fernbedienung und Lockout an der Gabelkrone getauscht werden soll, ist es für die alten Reba, Revelation und Pike die einzige Möglichkeit und da ist es auf jeden Fall ein Gewinn.

tl;dr

Wenn Fifty Shades of Spare Parts oder Game of Oil Charts deine präferierten Lektüren sind, kommt gelegentlich mal eine nützliche Erkenntnis raus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Please leave these two fields as-is: