Wäre das Leben so langweilig, wenn man nur ein Bike im Keller stehen hätte. Pro Person im Haushalt sollten es schon zwei bis drei Räder sein sowie eine nicht mehr genau zu bestimmende Anzahl an Teilen, um auch den geübten Hobbymechaniker auf Trab zu halten. In unserer Familie ist das nicht viel anders. Und weil auch die bloße Anzahl mich nicht genügend fordert, baue ich ständig neue Räder auf oder alte um 😉

In Kürze wird es allerdings recht turbulent und auch im weiteren Verlauf dieses Jahres steht noch einiges an. Genug der einleitenden Worte, auf folgende Auf- und Umbauten, die ich natürlich ausführlich vorstellen werde, könnt Ihr Euch in diesem Jahr freuen:

1. Mein Spark
In den kommenden Wochen treffen die letzten Teile für den Umbau des Spark ein. Konzeptionell hat sich nichts verändert, extremer Leichtbau bleibt tabu. Ein bisschen Optiktuning hier, ein bisschen mehr Funktion da, irgendwie kommt es mir nicht so wild vor. Erst der Blick in die gut gefüllte Teilekiste in meinem Zimmer offenbart, dass doch so manches Teil getauscht wird. Ganz nebenbei werde ich die 10kg-Marke recht locker unterbieten.

2. Bike für meine Schwester
Meine kleine Schwester wird in drei Wochen 18 und wünscht sich einen fahrbaren Untersatz. Das ist natürlich kein Problem, wenn der große Bruder crazyeddie heißt. Meine Schwester bekommt also einen zu ihrer Größe passenden neuen Rahmen, aufgebaut mit Teilen vom bisherigen Gästerad und garniert mit einigen schicken Neuteilen. Das Farbkonzept wird schlicht-elegant und ich hoffe, dass ich damit den Geschmack meiner Schwester treffe – in drei Wochen wissen wir mehr 😉

3. Leichtbau an Muttis Cube
Noch im April steht der nächste Geburtstag ins Haus. Damit meine Mutter öfter mit ihrem bisher etwa 13,7kg schwerem Cube fährt, werde ich das gute Stück ein bisschen abspecken. Zwar habe ich auch hier eher in die Restekiste gegriffen und nur wenig wirklich neu gekauft, aber wenn ich meinem Vater die Steinbach-Starrgabel abschwatzen kann, wird das Cube bei etwa 10,5kg landen. Etwa 1,7kg sparen alleine die Laufräder mit Reifen, Schläuchen und Kassette – da macht Leichtbau richtig Spaß.

4. Schon wieder mein Spark
Irgendwann im Sommer wird man die neue Rock Shox SID hoffentlich zu akzeptablen Preisen kaufen können – ob ich da widerstehen kann? Jedenfalls hab ich vorsorglich schon eine XTR-Disc mit Postmount-Bremssattel hier liegen. Bei der Gelegenheit würde ich auch grade auf eine 160mm-Scheibe „abrüsten“, weil ich die Standfestigkeit einer großen Scheibe eigentlich gar nicht brauche.

5. Fully für meinen Vater
Mein Vater wünscht sich als Ergänzung zu seinem getarnten Straßenbike auf MTB-Basis, mit dem er gerne Rennradfahrer jagt, tatsächlich ein Fully für den Wald. Das bisherige Rad für diesen Zweck ist einen Tick zu groß und komplett starr – dank der oben erwähnten Steinbach-Gabel. Ein Fully-Rahmen, den ich günstig erwerben könnte, liegt schon im Keller. Und wenn ich wirklich eine neue Gabel ans Spark schraube, sind auch genug Teile zum Aufbau übrig. Angedacht sind tolerierbare 11,5kg.

6. Gästerad
Wie oben erwähnt, werden einige Teile des Gästerades demnächst anderweitig gebraucht. Der arg verbeulte Rahmen wird dann vermutlich endgültig entsorgt. Bekommt mein Vater aber tatsächlich ein Fully, bleiben von seinem alten Mountainbike immer noch genügend Teile übrig, um wieder ein Gästebike aufzubauen – Ihr seht, es ist ein Teufelskreis :-D. Bevor Ihr jetzt fragt, ob ich denn so oft radlose bikende Gäste habe: Nein, habe ich nicht. Aber es klingt doch schöner als Restebike, oder? 😉

Über ein weiteres Projekt lasse ich mich an anderer Stelle aus, weil es sich zeitlich länger hinziehen wird und 2008 nicht vollendet werden wird. Aber auch so ist genug zu tun und für genügend Unterhaltung auf dieser Seite gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Please leave these two fields as-is: