Während ich ungeduldig auf die letzten Teile warte, die nächste Woche bei mir eintrudeln sollten, möchte ich Euch nicht vorenthalten, dass ich eine von mir angepeilte Zielmarke gleich zweimal unterbieten konnte: Mit ein bisschen Feinarbeit habe ich Kurbelset und Bremsanlage nun doch noch jeweils unter 700g gebracht und eigentlich war es gar nicht mal so schwierig.

Stolze 3,9g Ersparnis brachte die Nachbearbeitung der Abdeckungen für die Kettenblattaufnahme. Der Übergang von Kurbel zum filigranen Kettenblatt sieht nun deutlich besser aus. Nahaufnahmen des gesamten Ensembles reiche ich dann nach, wenn das Bike fertig ist.

An der Bremse war es etwas knapper und irgendwo was abschleifen kam auch nicht in Frage. Gut, dass ich zufällig nochmal auf einen alten Thread im Forum  gestoßen bin, in dem checky das Tuning seiner Bremshebel beschrieb. Er hatte die Bolzen, um die die Bremshebel drehen, durch Carbonröhrchen ersetzt und nach eigenen Angaben zu diesem Zeitpunkt schon ein Jahr lang problemlos gefahren. Ich habe dennoch die sichere Variante gewählt und Carbonstab genommen. Von 6,8g Stahl zu 1,5g Carbon zu wechseln, reichte allerdings noch nicht ganz. Zudem brachte eine probeweise Montage der hinteren Bremse nochmal 0,4g Mehrgewicht in Form von 4 0,2mm-Unterlegscheiben, um den Bremssattel schleiffrei zu positionieren. Allerdings fiel bei dieser Gelegenheit auch auf, dass die Befestigungsschrauben mit 16mm viel zu lang waren. Kurzerhand wurden aus den M6x16 also M6x12 und das brachte dann mit 0,9g genügend Ersparnis, um das angestrebte Gewicht zu knacken.

PS: Wer Interesse an den Carbonstäben hat, darf sich gerne melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Please leave these two fields as-is: