Es gibt Tage, da merkt man, dass man alt wird. Der letzte Sonntag war für mich so ein Tag: Ich war gefühlt so alt wie die vor mir platzierte Junioren-Elite des Saarlandes zusammen. Trotzdem hat’s ne Menge Spaß gemacht.

Obwohl ich rechtzeitig am Start stand, wurde aus der ersten Reihe in den letzten Minuten vor dem Startschuss plötzlich die dritte bis vierte Reihe. Die meisten der Von-vorne-in-den-Startblock-Steller waren ja am Ende auch schneller als ich, aber einige waren nach 50 Metern nicht mehr zu sehen und da stellt sich mir schon die Frage nach der Selbsteinschätzung.

Etwas gebremst dadurch brauchte ich nach dem Start eine Weile, um in die Spitzengruppe vorzufahren, wo der hoffnungsvolle Nachwuchs bedingungslos auf die Tube drückte. Zwischendurch msste ich auch mal abreißen lassen, aber in der ersten längeren Abfahrt konnte ich den Anschluss dann recht leicht wieder herstellen. Am ersten richtigen Anstieg nach der zweiten Verpflegungsstation konnte ich das Tempo nicht mehr halten, und weil dort auch die Streckenzusammenführung war und plötzlich jede Menge Mitteldistanzler im Weg herumfuhren, war das Rennen im Prinzip gelaufen.

Gegen Ende des Rennens ab der Staustufe in Mettlach, nach der es bis zum Ziel fast ausschließlich aufwärts geht, lief es dann wieder besser und das Überholen der Mitteldistanzler motivierte zusätzlich.

Fazit: Die Platzierung war nicht so doll, aber mit meiner Zeit bin ich zufrieden. Strecke und Organisation waren wie gewohnt super – ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Strecke: 38,5km / 785hm
Ergebnis: 2. von 21 Altersklasse, 12. von 176 gesamt
Zeit: 1:37:31

Vielen Dank an energis für das Bild!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Please leave these two fields as-is: