Es geht wieder los mit meinen Werkstattkursen, die älteren unter euch erinnern sich noch. Wir gehen auch gleich in die Vollen und starten mit dem Einspeichen und Zentrieren von Laufrädern, was ja gelegentlich unter den Selberschraubern und von manchen Profi-Laufradbauern leicht mystifiziert wird.

Wann und wo

Donnerstag, 30.11. 2023 18:00 Uhr – 5 freie Plätze ausgebucht
Samstag, 02.12.2023 09.12.2023 10:00 Uhr – 5 freie Plätze ausgebucht

Veranstaltungsort ist bei mir, anmelden könnt ihr euch durch eine formlose Nachricht auf irgendeinem der zahlreichen möglichen Wege mich zu erreichen. Als Dauer peile ich 3 Stunden an.

Die beiden Termine sind gleich vom Inhalt. Mindestteilnehmerzahl ist 2 – wenn ein Termin nicht zustande kommt, wird er einfach eine Woche später nochmal angesetzt. Ich aktualisiere diesen Artikel mit den freien Plätzen – wenn alles ausgebucht ist, dauert es bis zu einem neuen Kurs, bis ich wieder einen Laufradsatz aufbaue.

Worum es geht

Ich erkläre ein bisschen Theorie – keine Angst, wir leiten nicht die Speichenlängenformel her – und dann speichen wir gemeinsam ein Laufrad ein und zentrieren es. Wir widmen uns auch der Frage, warum Speichen reißen und wie man das verhindert. Dazu zeige ich den Unterschied zwischen der Minimalausrüstung und dem, was die meisten Fahrradwerkstätten benutzen.

Was wir einspeichen

Beim letzten Mal ging es noch eher bodenständig zu, der Laufradsatz war nur Mittel zum Zweck. Dieses Mal sind das Rad und der Laufradsatz dafür von langer Hand geplant und der Werkstattkurs ergibt sich daraus, dementsprechend edler ist das Material.

Die Teile liegen mittlerweile auch schon fast ein Jahr herum, deswegen sind die Naben noch die alten Hope EVO 4. Weil es solide werden soll, sind die Speichen Sapim CX-Ray und der belgische Hersteller liefert auch die farblich zu den Naben passenden Nippel zu. Die Felgen sind AM431 von Light Bicycle und wie viele andere Carbon-Felgen kommen sie aus China. Das ist aber in diesem Fall nicht dem Wunsch Geld zu sparen, sondern der geringen Auswahl in 24 Zoll geschuldet.

Was sonst noch wissenswert ist

Meine Angebote sind 100 % kostenfrei (es gibt also auch keine Hutsammlung oder sowas), richten sich an Einsteiger und leicht fortgeschrittene und sind ausdrücklich nicht gedacht als Aus- oder Fortbildung, Umschulung oder ähnliches für Leute, die beruflich an Fahrrädern schrauben werden oder wollen. Es geht um den Spaß am Selbermachen, die Unabhängigkeit von Wartezeiten in der Fahrradwerkstatt und generell um ein besseres Verständnis der Technik, mit der man da unterwegs ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Please leave these two fields as-is: